Kantine mit Zukunft

orientiert an der Planetary Health Diet. 

Die Art wie wir uns ernähren hat einen grossen Einfluss auf unsere Umwelt und das Klima. Es ist klar, dass eine grundlegende Änderung in unserer Ernährungsweise nötig ist, um dem Klimawandel entgegenzusteuern.

Die EAT-Lancet-Kommission, eine Gruppe von 37 internationalen Experten verschiedenster Fachgebiete, hat sich mit diesem Thema auseinandergesetzt. Herausgekommen ist die Planetary Health Diet, ein Speiseplan, der die Gesundheit des Menschen und des Planeten gleichermassen schützen soll.

Dieser Speiseplan ist die Grundlage der Kantine der Zukunft. Das Angebot leitet sich aus der Planetary Health Diet ab und wird so zu einer gesunden und nachhaltigen Mitarbeiterverpflegung.

Modellhaft betreibt dieCuisine die Kantine mit Zukunft im Mitarbeiterrestaurant der SVA in Zürich und setzen dabei noch eins drauf: Wir kochen mit Bio-Produkten direkt ab Hof!

 

Grundsätze

EAT-Lancet_PHD_Plate_RGB-02-940x940

Quelle: eatforum.org

Die Planetary Health Diet postuliert, dass sich unsere Ernährung grösstenteils aus Gemüse und Obst, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten, Nüssen sowie ungesättigten Fetten (z.B. Oliven- und Rapsöl) zusammensetzen sollte. Dabei machen Gemüse und Obst rund die Hälfte der täglichen Ernährung aus.

Die andere Hälfte ergibt sich mehrheitlich aus Vollkorngetreide, pflanzlichen Proteinquellen (z.B. Hülsenfrüchte) sowie Fetten und Ölen, wobei Vollkorngetreide mit knapp ¼ der grösste Anteil ausmacht.

Ergänzt wird der Speiseplan durch tierische Proteine wie Geflügel, Fisch und Milchprodukte sowie Zucker. Insgesamt sollten diese jedoch nicht mehr als 1/8 der Gesamternährungsmenge ausmachen.

Help!